Fortgeschrittenen-Lehrgang Wertanalyse / Value Management - Modul 2

Veranstaltung Beginn Ende Ort Anmelden
Wertanalyse-/ Value Management Modul 2 27.09.2017 29.09.2017 Kirchheim unter Teck, magility GmbH + Co. KG
Wertanalyse-/ Value Management Modul 2 18.10.2017 20.10.2017 Kirchheim unter Teck, magility GmbH + Co. KG
Wertanalyse-/ Value Management Modul 2 07.02.2018 09.02.2018 Kirchheim unter Teck, magility GmbH + Co. KG
Wertanalyse-/ Value Management Modul 2 18.04.2018 20.04.2018 Kirchheim unter Teck, magility GmbH + Co. KG
Wertanalyse-/ Value Management Modul 2 04.07.2018 06.07.2018 Kirchheim unter Teck, magility GmbH + Co. KG
Wertanalyse-/ Value Management Modul 2 26.09.2018 28.09.2018 Kirchheim unter Teck, magility GmbH + Co. KG

Beschreibung Fortgeschrittenen-Lehrgang - Modul 2

Fortgeschrittenen-Lehrgang-Modul 2 zur Vertiefung der methodischen Instrumente in der praktischen Anwendung sowie zum Üben und Trainieren von kreativer Projekt-Moderation.

Der Lehrgang wird nach den Regeln des European Governing Bords (EGB) und der Vereinigung der Europäischen Wertanalyse-Organisationen durchgeführt. Er ist nach EN 12973 (Value Management)
zertifiziert und ist die Basis für internationale Anerkennung zum Value Management Professional (PVM).

Zum Seminarziel und Seminarinhalt

Die Anwendung der Wertanalyse-Methode im operativen Geschäft der kundengerechten und teamorientierten Optimierung von Produkten und Prozessen zu bewältigen, ist das Leitziel des Seminars.

Folgende Teilziele werden behandelt:

  • Kennenlernen von methodischen Möglichkeiten für die Auswahl von Objekten bei Wertanalyse- Projekten.
  • Bewältigen von Vorbereitungsmaßnahmen für Wertanalyse-Projekte.
  • Bewältigen der systematischen schrittweisen Vor- gehensweise im Rahmen des Wertanalyse/Value Management Arbeitsplanes nach EN 12973 unter Anwendung von praxisgerechten methodischen Instrumenten.
  • Bewältigen der Rolle des Wertanalyse-Koordina- tors bzw. Moderators im Rahmen der wertanaly- tischen Projektteamarbeit.
  • Kennenlernen der Wertanalyse-Organisation.

Nach Abschluss des Lehrgangs sind die Teilnehmer in der Lage, unternehmensinterne Wertanalyse-Projekte zu ermitteln, thematisch vorzubereiten, zu organisie-ren, moderativ zu betreuen und zu erfolgreichen Er-gebnissen zu führen.

Seminarabschluss

Die Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat der VDI-GSP, das die Voraussetzung für die Teilnahme an dem weiterführenden WA/VM-Lehrgang Modul 3 ist und der mit dem Zeugnis „Wertanalytiker VDI“ ab-schließt.
Des Weiteren sind die Lehrgans-Module 2 und 3 Vo-raussetzung für die Zertifizierung und Anerkennung zum Value Professional (PVM) und zum Value Trainer (TVM) nach den Richtlinien der EN 12973.

Seminarprogramm

In abwechselnden Kurz-Referaten, praktischen Übungen und Rollenspielen anhand von Fallstudien wird folgender Programm-Umfang behandelt:

WA-Objekt-Auswahl

  • Auswahl-Kriterien
  • Bewertung für die Auswahl von WA-Objekten

WA-Objekt-Vorbereitung

  • Projekt-Strukturierung
  • Aufgaben und Zieldefinition für WA-Projekte
  • WA-Nutzen/Aufwand planen

WA-Vorgehen nach Arbeitsplan

  • Ziele erkennen
  • Funktionsstrukturen kennen
  • In Funktionen denken und arbeiten
  • Einsatz von speziellen Kreativitätsmethoden
  • Einsatz von Bewertungsmethoden

WA-Teamarbeit

  • Wirkung, Verstehen, Akzeptanz von WA-Zielen
  • Zielentwicklung
  • Team-Motivation
  • Team-Konflikte bzw. Störungen
  • Team-Moderation
  • Rolle des WA-Koordinators bzw. –Moderators
  • Rolle des Teammitgliedes

WA-Organisation

  • Aufbauorganisation
  • Projektmanagement
  • WA-Ausbildung/Schulung
  • Einflüsse auf die WA-Ergebnisse

Voraussetzung für die Seminar-Teilnahme

Folgende Voraussetzungen sind erforderlich:
Teilnahme an einem Wertanalyse/VM-Grundseminar -Modul 1– mit Vorlage der Teilnahme-Bescheinigung.
Anfertigung einer Wertanalyse-Projekt-Studie, die dem Seminarleiter in zweifacher Ausführung zur Beurteilung vorliegen muss. Die Projektarbeit sollte sich auf ein frei wählbares Wertanalyse-Beispiel aus der Praxis be-ziehen, wobei das Objekt entweder ein Produkt oder eine Produktkomponente oder einen Prozess mit ca.
10 bis 15 Bauteilen bzw. Tätigkeiten umfassen sollte.
Während des Seminars wird u.a. in Workshop-Arbeit an den Projekt-Studien teilweise gearbeitet.r Broschüre Grundlehrgang-Modul 1

Ort

magility GmbH + Co. KG
Plochinger Straße 58
73230 Kirchheim unter Teck

Leitung

Dipl.-Ing. Reiner Wiest
Training & Coaching-Center Wertanalyse/Value Management/Querdenkmanagement

Wertanalyse-Lehrbeauftragter (VDI-GSP)
Value Management Professional (PVM)
und Value Management Trainer (TVM)

Teilnehmergebühr

€ 1.100,- zuzüglich Mehrwertsteuer.

In dieser Gebühr sind Seminarunterlagen, Mittagsimbiss, Pausengetränke und die Teilnahmebescheinigung des VDI enthalten.

Wichtig: Die Teilnahme an diesem Seminar ist Voraussetzung zur Teilnahme an allen weiterführenden Wertanalyse und Value Management Seminaren zur Erlangung der Qualifikation des „Wertanalytiker VDI“, des „Value Management Professionals“ (PVM) und des „Value Management Trainers“ (TVM).

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 8 Personen.

Rechnung

Die Teilnehmergebühr wird mit dem Erhalt der Rechnung fällig. Die Rechnung wird Ihnen 8-10 Tage vor dem Seminarbeginn zugesandt.

Anmeldung: 1 Woche vor Lehrgangsbeginn

Stornierung

Bei Rücknahme der Anmeldung innerhalb von 10 Werktagen vor Seminarbeginn oder bei Nichtteilnahme wird die volle Teilnehmergebühr erhoben. Bei Rücknahme der Anmeldung davor wird eine Bearbeitungsgebühr
von € 50,00 berechnet.

Muss die Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen auch kurzfristig, abgesagt werden, erfolgt eine sofortige Benachrichtigung.

Hotel

Für Übernachtung inkl. Frühstück reservieren wir Ihnen gerne ein Zimmer. Bitte teilen Sie uns dies bei der Anmeldung mit.

  

Unternehmen, in denen von uns ausgebildete und zertifizierte „Wertanalytiker VDI“ bzw. „Professionals Value Manager (PMV)“ tätig sind:


ABB AG, Hanau
ABB AG, Großnauheim
ABB AG, Forschungszentrum Ladenburg
AEG Electric Tools, Winnenden
AGFA-GEVERT Health Care GmbH, München
Alfred Heyd GmbH & Co. KG, Bietigheim-Bissingen
Alfred Kärcher GmbH+Co.KG, Winnenden
BHTC Behr-Hella Thermocontrol GmbH, Lippstadt
BMW Citroen, Electrification, München
BMW Group, München
Borg Warner Systems GmbH, Esslingen/Oberboihingen
Brose Fahrzeugteile GmbH u. Co KG, Coburg
Bühler Motor GmbH, Nürnberg
Carl Zeiss Optronics GmbH, Oberkochen
CONTINENTAL Automotive GmbH, Villingen-Schwenningen
Daimler EvoBus GmbH, Stuttgart
Deutsche Bahn AG, München
Diehl Bgt Defence GmbH, Überlingen
EADS Deutschland GmbH, Augsburg
EADS Deutschland GmbH, Unterschleißheim
EADS Deutschland GmbH, Ulm
ebm-papst St. Georgen GmbH, St. Georgen
ELSTER Group SE, Essen
EMAG Maschinenfabrik GmbH, Salach
ENERKRAFT, Heilbronn
ESTA GmbH, Senden
E-T-O Magnetic GmbH, Stockach
Eurocopter Deutschland GmbH, Donauwörth
Everday GmbH, Stockdorf
Flex- Elektrowerkzeuge GmbH, Steinheim
Friedr. Dick GmbH & Co. KG, Deizisau
Fujitsu Technology Solutions GmbH, Augsburg
Grenzebach BSH GmbH, Bad Hersfeld
Grenzebach Maschinenbau GmbH, Asbach-Bäumenheim / Hamlar
Gustav Wahler GmbH & Co. KG, Esslingen
Harman-Becker Automotive Systems GmbH, Karlsruhe
Hauni Maschinenbau AG, Hamburg
Hella Fahrzeugkomponenten GmbH, Bremen
Hoerbiger Antriebstechnik, Schongau
Holder GmbH, Metzingen
Huber + Suhner AG, Herisau Schweiz


Hübner GmbH, Kassel
Hydrometer GmbH, Ansbach- Inbus-Institut, Kirchheim unter Teck
ISN-Innovatio Service GmbH, Hallein Österreich
Johnson Controls GmbH, Burscheid
Kamag Transporttechnik GmbH & Co. KG, Ulm
Karl Mayer, Textilmaschinenfabrik GmbH, Obertshausen
Keiper Recaro GmbH, Kaiserslautern
Kupfer.Rot Produkt-Design, Dresden
Leoni Bordnetz-Systeme GmbH Kitzingen
Lindauer Dornier GmbH, Lindau
MAN Truck&Bus AG, Werk München
MAN Truck&Bus AG, Werk Nürnberg
Max Holder GmbH, Metzingen
MBtech-Group, Sindelfingen
Modine, Neuenkirchen GmbH
Modine, Pliezhausen GmbH
NAF AG, Neunkirchen am Brand
PERI GmbH Schalung Gerüste, Weißenhorn
Pfisterer Kontaktsysteme, Gerstetten-Gusenstadt
Rational AG, Landsberg/Lech
Rittal AG, Herborn
Schaeffler KG, Herzogenaurach
Schaeffler Technologies, Höchstadt a.d. Aisch
Silit-Werke GmbH & Co. KG, Riedlingen
Staufen AG, Köngen
StiebelEltron GmbH, Holzminden
Südwestdeutsche Salzwerke AG, Heilbronn
TAKATA-PETRI AG, Ulm
Trelleborg Automotive GmbH, Höhr-Grenzhausen
TRW Automotive GmbH, Radolfzell
TTS Tooltechnik Systems AG, Wendlingen
Uhlmann Pac-Systeme GmbH, Laupheim
UNIVERSITÄT Siegen, Siegen
Voith Turbo GmbH & Co. KG, Heidenheim
Voith BHS Getriebe GmbH, Sonthofen
WASH-TEC Cleaning Technologie GmbH, Augsburg
Webasto-Edscha Caprio GmbH, Engersberg
Webasto AG, Stockdorf
W.E.T. Automotive Systeme AG, Odelzhausen
WMF AG, Geislingen